BOBtour 2018 am 14. März 2018 im AWO Seniorenzentrum Karl-Schröder-Haus

Gepostet am

Im Vorfeld der diesjährigen Berufsorientierungsbörse (BOB), die am 16. Mai in der Stadthalle Langenfeld stattfindet, besuchten der Messeorganisator Hans-Dieter Clauser gemeinsam mit Bürgermeister Frank Schneider, Holger Eckert von der städtischen Wirtschaftsförderung und Olaf Cramer von der Agentur für Arbeit Langenfeld das Seniorenzentrum an der Langforter Straße 74.

Unter dem Motto „Wir bilden aus!“ informierten die Leiterin des Seniorenzentrums Manja Sunkel und Ihr Team die Gäste über die unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten im Karl-Schröder-Haus.

Im Rahmen der dreijährigen Berufsausbildung zur Pflegefachkraft werden alle nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die das selbständige und eigenverantwortliche Arbeiten ermöglichen und zu einer professionellen Pflege und Betreuung führen. Neben der attraktiven Ausbildungsvergütung stehen nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung viele Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen offen.

Schon im Vorfeld einer Ausbildung bietet die AWO den Interessenten die Möglichkeit, über ein Schülerpraktikum oder ein praktisches Jahr nach dem Schulabschluss einen ersten Einblick in die verschiedenen Aufgabenbereiche zu gewinnen. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder der Bundesfreiwilligendienst (BFD) bieten ebenfalls gute Möglichkeiten den Beruf „Pflegefachkraft“ kennen zu lernen.

Nach dem Abitur entschied sich Franziska Meiser für den Bundesfreiwilligendienst bei der AWO um sich sozial zu engagieren und sich bei der Berufswahl zu orientieren. Sie nutzte den BFD als Sprungbrett und macht nun eine Ausbildung zur Pflegefachkraft.

bob-tour-awo-1
Foto v.l.n.r.:  Lena Seyfried (examinierte Pflegefachkraft), Franziska Meiser (Azubi Pflegefachkraft), Bewohner der Einrichtung

Wer eine Ausbildung zum Koch machen will, ist bei der AWO genau richtig. Das Karl-Schröder-Haus sucht momentan eine/n Auszubildende/n für den Beruf „Koch“. Eigenständig ganze Menüs erstellen, frische Salatteller garnieren und Speisen und Getränke für kleine und große Veranstaltungen vorbereiten gehört zu den Aufgaben.

Die AWO bietet am Standort Langenfeld auch die dreijährige Ausbildung zur/m Kauffrau/Kaufman im Gesundheitswesen an. Hier planen und organisieren die Auszubildenden die Verwaltungsvorgänge und Geschäftsprozesse in den unterschiedlichen Arbeitsgebieten des Gesundheitswesens.

Nicht zu vergessen, ist auch die Ausbildung zum/r Hauswirtschafter/in bei der AWO. Das Aufgabengebiet umfasst die hauswirtschaftliche Betreuung und Versorgung der Bewohner im Seniorenzentrum. Sie dauert ebenfalls drei Jahre.

Mehr Informationen zu den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im AWO Seniorenzentrum Karl-Schröder-Haus können die Schülerinnen und Schüler beim Besuch der BOB-Messe am 16.Mai 2018 in der Stadthalle Langenfeld am Stand der AWO erhalten. Das Team der AWO freut sich auf Ihren Besuch!

Ausbildungstour gestartet

Gepostet am

Monheim am Rhein. Die Ausbildungstour vor der jährlichen Berufsorientierungsbörse (BOB), die am Mittwoch, 16. Mai, zum 13. Mal stattfindet, ist mittlerweile Tradition. Rund zehn Betriebe, die auch bei der Börse vertreten sind, präsentieren im Vorfeld ihre Berufsfelder. „In diesem Jahr haben wir bei der Tour zum ersten Mal eine Kita dabei“, freut sich Clauser. Bei der BOB wird die Monheimer Stadtverwaltung erstmalig nicht nur mit einem eigenen Stand, sondern auch mit einem Gemeinschaftsstand aller Träger der 17 Monheimer Kindertagesstätten vertreten sein. Die städtische Kindertagesstätte Max und Moritz unter der Leitung von Ane Jobe wird sich gemeinsam mit den anderen Einrichtungen und insgesamt drei Auszubildenden präsentieren.

Die Ausbildung in den Kindertagesstätten in Monheim und Baumberg ist durch eine Vereinbarung aller sieben Träger noch attraktiver geworden. Seit dem Start des neuen Kita-Jahrs im August ermöglicht eine freiwillige Förderung der Stadt allen Einrichtungen, angehende Erzieherinnen und Erzieher als Jahrespraktikanten oder im Rahmen einer praxisintegrierten Ausbildung (PIA) einzustellen. „Das bedeutet, dass man vor dem Anerkennungsjahr nicht erst ein Berufskolleg besuchen muss, sondern direkt in den Job einsteigen und somit Geld verdienen kann“, erläutert Bürgermeister Daniel Zimmermann. „Das Besondere ist, dass wir das Konzept finanzieren, so dass es alle Träger in Monheim gemeinschaftlich anbieten können“.
Darüber hinaus erläutert Simone Feldmann, Leiterin des städtischen Bereichs Kinder, Jugend und Familie, dass für die Ausbildung auch das nötige Personal zur Verfügung steht: „Man muss auch Zeit haben, die Auszubildenden zu begleiten – das machen wir möglich.“
Die Berufsaussichten als Erzieher oder Erzieherin in Monheim sind hervorragend. „Wenn Stellen frei werden, versuchen wir natürlich, sie auch mit unseren Azubis zu besetzen“, berichtet Kita-Leiterin Ane Jobe. Zudem seien die Aufstiegschancen sehr gut.
Bürgermeister Daniel Zimmermann weiß, dass diese Entwicklung anhalten wird: „Wir bauen allein in den kommenden fünf Jahren weitere zehn Einrichtungen, für die wir natürlich auch Personal benötigen.“

Die BOB findet in diesem Jahr am 16. Mai, von 11 bis 17 Uhr, statt. In und vor der Langenfelder Stadthalle können Jugendliche aus Monheim, Langenfeld und Leichlingen Unternehmen aller Branchen sowie Weiterbildungs- und Beratungseinrichtungen aus der ganzen Region kennen lernen. In diesem Jahr gibt es 117 Aussteller, die 180 von rund 300 Ausbildungsberufen vorstellen. Hinzu kommen 30 Hochschulen, die sich präsentieren. „Das ist ein neuer Rekord, wir sind absolut ausgebucht“, freut sich Hans-Dieter Clauser, der die Börse als Vorsitzender des Vereins BOB plus initiiert hat. Er erwartet bis zu 2500 interessierte Schülerinnen, Schüler und Eltern. Schirmherren sind Monheims Bürgermeister Daniel Zimmermann, die Langenfelder und Leichlinger Amtskollegen Frank Schneider und Frank Steffes sowie Landrat Thomas Hendele. Im nächsten Jahr findet die BOB am 15. Mai 2019 statt.

Bild Start der BOBtour
Bilal Khabbate sitzt in einer Gruppe von Kindern, würfelt hier und pustet da und strahlt dabei über das ganze Gesicht. In der städtischen Kindertagesstätte Max und Moritz eine Ausbildung zum Erzieher anzutreten, war die richtige Entscheidung. Zum Auftakt der BOB-Tour besuchte Organisator Hans Dieter Clauser mit Vertretern der Stadtverwaltung am Donnerstag, 8. März, seine Gruppe an der Oranienburger Straße.

 

Werde SchülerScout auf der BOB2018!

Gepostet am Aktualisiert am

Das ScoutTeam trägt seit Jahren maßgeblich zum Erfolg der BOB bei. Schülerinnen und
Schüler „lotsen auf Augenhöhe“ die Besucher zum richtigen Stand und machen Mut, wo es nötig scheint. Um zum Team der diesjährigen SchülerScouts der BOB am 16.Mai 2018 zu gehören, braucht es engagierte Leute! Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren, die in Langenfeld und Monheim am Rhein zur Schule gehen, können mitmachen.
Voraussetzungen dafür sind Zuverlässigkeit, Offenheit und Teamfähigkeit.

Die SchülerScouts werden wie schon in den letzten Jahren von Meike Braun auf der
Treibstraße 8 in Langenfeld vorab gecoacht und betreut. Die Termine für die verpflichtenden Coachings sind der 25.April und der 14. Mai jeweils von 14:30 bis 16.00 Uhr. Wer mitmachen will, muss eine E-Mail an Meike Braun (mb@karrierebegleitung.de) schicken, die folgende Angaben beinhaltet: Vor-& Nachname, Adresse, Telefonnummer, Alter und Schule. Es sind nur 10 Plätze zu vergeben!

PM-SchuelerScouts
Team der BOB 2017

Die BOB2018 wird ein riesiger Erfolg – wir sind wieder ausgebucht!

Gepostet am Aktualisiert am

So schnell ging es noch nie, sechs Wochen nach dem Buchungsstart sind wir restlos ausgebucht. Wir sind absolut begeistert von der Anmeldeflut und freuen uns riesig, dass wir auch in diesem Jahr bis auf den letzten Standplatz in der Stadthalle voll belegt sind! Die Schülerinnen und Schüler können sich bei über 110 Ausstellern einen hervorragenden Einblick von der Vielfalt der Berufs- und Studienmöglichkeiten verschaffen.

Das bedeutet aber natürlich leider auch, dass keine Nachmeldungen mehr möglich sind. Eventuell noch auf dem Stadthallenvorplatz oder in der Fußgängerzone. Jetzt schon mal ein riesiges Dankeschön an alle, die sich angemeldet haben!

BOB 2018 – Die Berufsorientierungsbörse zur Fachkräftesicherung im Kreis Mettmann

Gepostet am Aktualisiert am

Sie möchten in Ihrem Unternehmen dem Fachkräftemangel vorbeugen?

Du möchtest als Schüler frühzeitig mit Unternehmen in Kontakt treten und dir einen Praktikumsplatz sichern?

Dann ist unsere Berufsorientierungsbörse (BOB) in Langenfeld genau das Richtige.

Seit Jahren ist BOB die Kontaktstelle für Unternehmen, Verbände, Institutionen und kommunale Arbeitgeber, um Schüler, Studenten, Lehrer und Eltern von ihrem breit gefächerten Berufsangebot zu überzeugen.

BOBs Erfolg lässt sich in Zahlen ausdrücken: Über 110 Aussteller und rund 3.000 Schülerinnen und Schüler nehmen das Angebot zur gegenseitigen Kontaktaufnahme seit 2012 an.

Die nächste BOB findet am 16. Mai 2018 statt.

Das Anmeldeportal ist ab dem 08. Januar 2018 bis zum 24. Februar 2018 für Sie als Aussteller geöffnet. Es gilt: Wenn ausgebucht ist, ist ausgebucht. Wer sich frühzeitig anmeldet ist auch auf jeden Fall dabei!

Hier geht es zum Anmeldeportal!

UPDATE: Wir sind ausgebucht!

Einladung zum Eltern Informationsabend

Gepostet am Aktualisiert am

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

der Übergang von der Schule in den Beruf oder ins Studium will sorgfältig geplant sein. Den richtigen und den passenden Beruf zu finden ist nicht einfach. Der Arbeitsmarkt ist komplex und das Angebot an Berufsausbildungen vielfältig und scheinbar unüberschaubar.

Eltern sind unverzichtbare Ratgeber bei der Berufsorientierung ihrer Kinder. Deshalb ist es sinnvoll, Eltern für eine frühzeitige Zusammenarbeit mit Berufs- einstiegsbegleitung, Schule-, Berufs- und Studienberatung zu gewinnen. Wir möchten Sie auf dem Weg der Karriereplanung Ihrer Kinder tatkräftig unterstützen und begleiten.

BOBplus e.V. hat sich mit kompetenten Partnern zusammengeschlossen, um Ihnen im Rahmen eines Eltern-Informationsabends viele Anregungen zu geben. Wir laden Sie sehr herzlich ein:

“Ohne Umwege zum richtigen Beruf und Studium –

wie Eltern ihre Kinder dabei unterstützen können“

Städtische Gesamtschule – Prismaschule
Fröbelstraße 25 in 40764 Langenfeld
Mittwoch, 15. November 2017
Beginn 19:00 Uhr, Eintritt frei

Nach den 7 kurzen Impulsvorträgen stehen Ihnen die Referentinnen und Referenten gerne zu Einzelgesprächen zur Verfügung. Hier werden dann Ihre Fragen beantwortet und wertvolle Tipps gegeben. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen ebenso als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme, aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie um Anmeldung unter clauser@bobplus.de.

Veranstaltungsprogramm:

  • Begrüßung der Gäste
    Raoul Schlösser, Schulleiter der Prismaschule,
    Hans-Dieter Clauser, Vorsitzender BOBplus e.V
  • Berufsorientierung ist uns eine Herzensangelegenheit!
    Andrea Schauf, Vorstandsmitglied BOBplus e. V.
  • Beratungsangebot der IHK Düsseldorf
    Jens Preschner, IHK Düsseldorf
  • Die Potenzialanalyse und die Berufsfelderkundung im Kreis Mettmann,
    wie Eltern dabei helfen können.
    Verena Meinhold, Kommunale Koordinierungsstelle, Übergang Schule-Beruf des Kreises Mettmann
  • Handwerk – Berufe mit Zukunft
    Rainer Weißmann, Handwerkskammer Düsseldorf, Starthelfer Ausbildungsmanagement HWK Düsseldorf
  • Angebote der Berufsberatung im Kreis Mettmann im Übergang Schule-Beruf
    Alexandra Göbel und Lukas Pawicki , Agentur für Arbeit Kreis Mettmann
  • „Berufs- und Studienwahl – Was können Eltern konkret tun?“ Tipps und Angebote für die Begleitung von Jugendlichen
    Tanja Bettermann, agentur familienzeit
  • Konkrete Hilfen zur Berufsorientierung, Berufswahl und zum Bewerbungsmanagement
    Dieter Jacobi, Jugendberufshilfe der Stadt Langenfeld

Und bitte notieren Sie sich schon heute den Termin 16.05.2018 für unsere Berufsorientierungsbörse BOB2018

BOB2018

Gepostet am

Die BOB2018 steht in den Startlöchern und auf der gestrigen Vorstandssitzung des BOBplus e.V. wurden die ersten Weichen für die nächste BOB am 16.Mai 2018 gestellt.